Unsere Workshops

Alle 8 Workshops werden jeweils zwei Mal parallel durchgeführt. Sie können somit an zwei der 8 Workshops teilnehmen. Bitte wählen Sie bei der Anmeldung Ihre zwei Workshops aus.

 
 

Workshop 1: Hands on Audio: Audioinhalte als Ergänzendes Element der Online-Beratung?

Was ist ein Podcast? Welche Zielgruppe kann erreicht werden? Und wie könnten diese Erfahrungen auf Nutzer*innen von Online-Beratungen gewinnbringend übertragen werden? Diese Überlegungen sollen als “Irritation und Anregung von außen” diskutiert werden.

Im Workshop “Hands on Audio” sollen neben einem einführenden Input (Podcast) und gemeinsamen Ideensammlungen auch konkrete Schritte exemplarisch in der Gruppe erlebbar werden. So ist neben dem gemeinsamen “Hören” von Kurz-Beispielen eine gemeinsame Aufnahme von Audioinhalten geplant.

Der Workshop lebt von dem gemeinsamen Austausch und der Experimentierfreude der Teilnehmenden.

Referent: Benedikt Geyer
 

Workshop 2: Add-ons der Onlineberatung: Mit welchem Material kann in der textbasierten Onlineberatung gearbeitet werden?

Für Onlineberater*innen stellt sich immer wieder die Frage, auf welches zusätzliche Material bei der Beratung zurückgegriffen werden kann.
Bei diesem zusätzlichen Material, den Add-ons, handelt es sich um kreative Interventionstechniken, mit deren Hilfe die textbasierte Onlineberatung gestaltet wird. Zu den Add-ons können Gedichte, Märchen, Liedertexte, Fotos, Bildmetaphern oder YouTube-Videos gehören.
Der Workshop ist als Think-Tank gedacht. In seinem Rahmen entwickeln wir gemeinsam Formen kreativer Interventionsmöglichkeiten der textbasierten Onlineberatung.

Referentin: Verw.-Prof. Anna Kasten
 

Workshop 3: #HowTo: Selbstreflexion als Kernkompetenz in der Online-Beratung

Was?
In einer immer komplexeren Welt braucht es Menschen, die fokussieren können. Die priorisieren – und sich selbst hinterfragen. Der Schlüssel dafür ist die Kernkompetenz unserer Zeit: Selbstreflexion. Wir verstehen Selbstreflexion als lebenslangen Lern- und Erfahrungsprozess. Die „Sichtweise auf uns selbst“ ist veränderbar. Vor allem dann, wenn sich unser Wertesystem im Laufe unseres Lebens verändert.

Wie?
Ein Workshop für alle, die Impulse mitnehmen möchten für das eigene Denken, Fühlen und Handeln in unserer digitalisierten Welt. Für Menschen, die ahnen, dass der Mensch der wichtigste Teil der Digitalisierung ist – und sein wird.

Referentin: Dr. Astrid Dobmeier und Carina Rothebücher

 

Workshop 4: Onlineberatung, Digitalisierung and behind…

Derzeit ist die psychosoziale Versorgungslandschaft und die immer weiter wachsende Onlineberatungscommunity mit viel Energie dabei, Regelangebote zu entwicklen, zu implementieren und zu erweitern.
Nicht vergessen werden darf dabei jedoch, dass der Gesamtkomplex Digitalisierung durch ein sehr hohes Innovationstempo gekennzeichnet ist: Kaum sind neue Möglichkeiten für Beratung genutzt, stehen schon neue technologische Optionen vor der Türe. Ein Beispiel hierfür ist die zunehmende Nutzung von KI-Technologien für Prävention, Intervention von Forschung in der psychosozialen Versorgung.
Im Workshop sollen Optionen, Herausforderungen und mögliche Risiken zukünftiger Technologien für die Onlineberatung vorgestellt und diskutiert werden.

Referent: Prof. Dr. Marc Weinhardt
 

Workshop 5: Blended Counseling: Vom Szenario zum Handeln

Im Projekt «Face-to-Face und mehr – neue Modelle für Mediennutzung in der Beratung” der Fachhochschule Nordwestschweiz wurden mit der Praxis Blended Counseling-Szenarien für die Suchtberatung entwickelt, erprobt und evaluiert. Entstanden ist daraus ein Modell von Blended Counseling, welches Anforderungen bzw. Gelingensfaktoren in klientenbezogener, beratungsfachlicher und organisationaler Hinsicht beschreibt.
Der Workshop stellt – ausgehend von den erprobten Blended Counseling-Szenarien – dieses Modell vor und rückt Handlungsempfehlungen für die Praxis in den Fokus. Dabei werden zentrale Aspekte für die Planung, Umsetzung und Implementierung von Blended Counseling aufgegriffen und mit den Teilnehmenden in Bezug auf ihre eigene Praxis diskutiert.

Referentin: Patricia Flammer
 

Workshop 6: Digitale Transformation in der Caritas – was bedeutet das für die Online-Beratung?

„Sozial braucht Digital“, so lautet der Titel der diesjährigen Jahreskampagne der Caritas. „Digitaler Wandel“ und „digitale Transformation“ sind Schlagworte, die momentan überall genutzt werden. Die Caritas bietet schon seit 2006 in 16 Arbeitsfeldern Onlineberatung an. Der Workshop stellt exemplarisch den Prozess der Caritas vor, und lädt dazu ein die Herausforderungen der digitalen Transformation für die Onlineberatung zu diskutieren.

Referentin: Andrea Bartsch
 

Workshop 7: „Interventionen als Spiegel der Zeit“ – Überlegungen zu einer zeitgemäßen Methodik der Onlineberatung

Bereits 2003 legten Birgit Knatz und Bernhard Dodier mit dem Vier-Folien-Konzept ein Konzept zur Beantwortung von Mailanfragen vor, das bis heute eine große Verbreitung gefunden hat. Während in der Onlinetherapie vorwiegend verhaltenstherapeutisch-orientierte Manuale zur Anwendung kommen, versteht sich die Onlineberatung von Beginn an als individualisierte und prozessorientierte Beratung. Dennoch gibt es seit dem Vier-Folien-Konzept mit Ausnahme einiger systemischer und integrativer Überlegungen keine neuen methodischen Entwürfe. In ihren Anwendungsformen und technischen Varianten hat sich Onlineberatung jedoch immer weiter ausdifferenziert. Wir werden in diesem Workshop der Frage nachgehen, wie diese Ausdifferenzierung, aber auch wie sozio-kulturelle Veränderungen zu einer zeitgemäßen Weiterentwicklung einer Onlineberatungsmethodik
führen können.
Referent: Gerhard Hintenberger
 

Workshop 8: Plattformökonomie entdeckt Onlineberatung

Im Zuge der Digitalisierung entwickeln sich im Dienstleistungsbereich zunehmend Plattformen, die sich zwischen Endkunden und Anbieter schieben und Dienste serviceorientiert und nah am Endkunden anbieten bzw. vermitteln: Beispiele wie Amazon oder Ebay (Marktplattformen), Uber (Taxidienste), Airbnb (Übernachtungen) etc.
Was, wenn wir diese Entwicklung auf Beratungsdienstleistungen übertragen: Für die Klient(inn)enn der Traum einer am individuellen Bedarf orientierten, maßgeschneiderten, weil Zuständigkeiten übergreifenden und schnell zugänglichen (Online-)Beratung, für die Beratungsfachkräfte die Ambivalenz eines zeitflexiblen und kleinteiligen Arbeitens (Crowdworking/Gigworking) und für die verbandlich organisierte Beratung der Alptraum von Konkurrenz schlechthin?
Der Workshop stellt Szenarien vor und diskutiert Entwicklungen, wünschenswerte Modelle und Konsequenzen für die Beratungslandschaft heute.

Referent: Prof. Dr. Richard Reindl