Onlineberatung – die Wahl der richtigen Technik

Onlineberatung nutzt Tools, um mit den Ratsuchenden in den Kontakt gehen zu können. Ob Mail, Chat, Video oder Messenger – es gibt viele technische Lösungen am Markt und die Auswahl fällt nicht immer leicht. Neben den Funktionalitäten für die Onlineberatung ist auf den Datenschutz und die Stabilität des Tools zu achten. Der Vortrag bietet einen Überblick zu technischen Lösungen und Tools für Onlineberatung.

Online-Supervision mit Esprit – Gelingensfaktoren guter Online-Supervision

Online-Supervision für Online-Berater*innen benötigt zwei unterschiedliche Perspektiven: die supervisorische Sicht auf den Prozess und das spezifische Fachwissen der Online-Beratung.

Das Themenspektrum ist groß. Zu den inhaltlichen Themen gehören zum Beispiel Fragen der professionellen Distanz online oder die Reflexion eines stockenden Beratungsverlaufs.
Auch gruppendynamische Prozesse in Arbeitsteams bekommen in der Online-Supervision Raum.

Ein weiterer wichtiger Bereich sind strukturelle oder auch konzeptionelle Themen innerhalb des (neuen) Online-Beratungsangebots – gerade dafür sind die beiden sich ergänzenden Sichtweisen wesentlich.

Die Kernfrage dieses Workshops:
Was braucht es, um Online-Supervision für Online-Berater*innen attraktiv zu gestalten und so fachspezifisches und persönliches Wachstum zu ermöglichen? Wie würde die Online-Supervision aussehen, die genau zu Ihnen passt?

Die Referentin spannt einen Bogen von den Pflichtelementen bis zur Kür – und teilt ihre Erfahrungen, die sie in einer eigenen Online-Gruppensupervision für Solo-Berater*innen, „Himbeerkonfetti, die etwas andere Supervision für Online-Berater*innen“, gemeinsam mit einer Fachkollegin seit März 2021 gesammelt hat.

Wirkungsvolle Arbeit mit Gruppen via Video: Partizipation und Interaktion gestalten

Wie können wir mit Gruppen im virtuellen Raum via Video partizipativ, prozessorientiert und interaktiv arbeiten? In unserem Workshop erarbeiten wir zusammen Impulse, wie Leichtigkeit, Nähe und Aktivierung im virtuellen Raum gelingen kann. Dabei geht es um die eigene Haltung und ein wirkungsvolles Online-Setting, in dem wir die Ressourcen und Prozesse der Gruppe aktivieren können, unterstützt durch den Einsatz von digitalen Tools und vertrauten analogen Methoden. In einer Mischung aus theoretischem Input und praktischer Übung erhalten die Teilnehmenden praxistaugliche Ideen für den Transfer in den eigenen Arbeitskontext sowie Gelegenheit für Fragen und kollegialen Austausch.

“Endlich traue ich mich” – Chancen, Möglichkeiten und Herausforderungen der Onlineberatung für Betroffene sexualisierter Gewalt

Nicht erst seit Corona ist deutlich, dass Onlineberatung, als eigenständige Beratungsform für Betroffene sexualisierter Gewalt, eine notwendige Erweiterung der bestehenden Beratungsstrukturen darstellt. So geht es aktuell nicht mehr um die Frage, ob Onlineberatung eine sinnvolle Beratungsform ist, sondern darum, wie Onlineberatung konzipiert sein muss, um effektiv zu wirken und Ratsuchende zu erreichen. Dies betrifft sowohl die Beratungsformate als auch die Beratungskonzepte und Interventionen.

Im Rahmen des Workshops werden die Chancen, Möglichkeiten und Herausforderungen sowie aktuelle Entwicklungen der Onlineberatung im Kontext sexualisierter Gewalt aufgezeigt. Ebenso wird der Frage nachgegangen, welche Beratungs- und Kommunikationskanäle (Mail, Chat, Messenger, Video, hybride Formen…) mit welchen möglichen Wirkmechanismen für welche Zielgruppe geeignet sind und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, Betroffene sexualisierter Gewalt zu erreichen.

Neben einem fachlichen Input gibt es im Workshop die Möglichkeit, sich u.a. zu diesen Fragestellungen auszutauschen und diese gemeinsam zu reflektieren. Der Workshop richtet sich sowohl an Einsteiger*innen als auch bereits an in der Onlineberatung tätige Berater*innen und alle am Thema interessierten Personen.